Verkauft
 

Urkunden Sanitäts-Obergefreiter, Führer-Begleit-Brigade, Stab/Pz.-Gren.-Brigade von Werthern (Großdeutschland, Personenschutz des Führers), sehr selten

999,00 

Verkauft

Artikelnummer: 3800 Kategorie:
 

Beschreibung

Urkundengruppe Sanitäts-Obergefreiter der Führer-Begleit-Brigade

Panzerkampfabzeichen in Bronze, Stab/Pz.-Gren.-Brigade von Werthern, im Felde 22.9.1944 und Besitzzeugnis Verwundetenabzeichen in Schwarz, im Felde 22.9.1944, beide mit Dienststempel Inf.-Rgt. Großdeutschland und Tinten-OU Hptm. u. Brigade-Kdr.

Besitzzeugnis Nahkampfspange in Bronze für 15 Nahkampftage, 21.1.1945, Stab Bataillon Mickley/Führer-Begleit-Brigade, Tinten-OU Hptm. u. Bataillons-Führer „Behn“

4-seitiger Einsatzbericht der Panzer-Grenadier-Brigade von Werthern für August 1944, Typoskript-Schreiben des Truppenarztes, 6.9.1944, Auflistung der Gefallenen und Verwundeten, Beförderungen und Auszeichnungen (Pz.-Kampfabzeichen in Bronze, EK II 1939, Verw.-Abz. in Silber), besondere namentliche Erwähnung des Obergefreiten für tapferen Einsatz bei persönlicher Rettung von allen Verwundeten aus brennender Scheune nach sowjet. Tieffliegerangriff 20.8.1944.

Die Führer-Begleit-Brigade war ein Bataillon der Wehrmacht, das neben dem Führerbegleitkommando und der Leibstandarte SS Adolf Hitler für den Personenschutz Adolf Hitlers verantwortlich war.

Die Panzer-Grenadier-Brigarde von Werthern aufgestellt am 6. Juli 1944 auf dem Truppenübungsplatz Arys in Ostpreußen, aus dem Führer-Begleit-Bataillon. Es ging an dem Tag zur Ostfront nach Kowno in Litauen. Am 15. Juli 1944 unterstand die Brigade dem IX. Armeekorps bei der 3.Panzerarmee. Nur Reste der Kampfgruppe kehrten wieder zum FHQ zurück. In der Mitte des September 1944 wurde die Brigade aufgelöst, auch wenn noch für den 16. September 1944 eine Unterstellung unter die 4.Armee, XXVI. Armeekorps, verzeichnet ist. Die Reste gingen in die Führer-Begleit-Brigade ein.

Eine sehr seltene Urkundengruppe, wohl kaum nochmal zu bekommen.